Home | Historisches | Chronik | Sagen

Girbigsdorf

Ebersbach

Kunnersdorf

vor 1900| 1900 | 10 er | 20 er | 30 er | 40 er | 50 er | 60 er | 70 er | 80 er | 90 er|2000|2010

 

                                                                                               
  1285 Erste Erwähnung als " Epirspach "
  Der Markgraf von Brandenburg stellt in Ebersbach einige Urkunden aus
  1392 Herzog Johann von Görlitz wird aus der Stadt vertrieben und flüchtet in das
  königliche Jagdhaus ( heutiges Schloss )
  1394 Nicol von Bischofswerder wird mit einem Gut in Niederebersbach belehnt
  1420  Der königliche Besitz geht an die Herrschaft derer von Bischofswerder
  1443 Die Ebersbacher Kirche wird der Heiligen Barbara geweiht
  1474 wurde die noch erhaltene große Glocke gegossen
  1540 Bauernunruhen mit Dienstverweigerungen in Ebersbach
  34 Bauern werden verhaftet und ins Gefängnis gebracht
  1584 Hiob von Salza übernimmt die Grundherrschaft Ebersbach  -   In der Folgejahren
  wird die Kirche vergrößert, der Turm erhöht sowie das Schloss umgebaut
  1591 wird der Taufstein in der Kirche von der Herrschaft gestiftet
  1766 ist der Ort nach mehreren Wolkenbrüchen in der Umgebung von einer
  Flutkatastrophe heimgesucht worden. 22 Häuser wurden von der Flut vernichtet
  Der Gedenkstein an der Brücke im Mitteldorf zeigt die Höhe der Flut an
  1824 Einweihung des neuen Schulhauses neben der Kirche
  1843 Teilaufsiedlung des Rittergutes
  1845 Abriss des Westflügels vom Schloss